Informationen und Tipps für Auswanderer nach Brasilien

                                       






Flagge-neu-mit-.png

Immobilienkauf

Jeder Auswanderer nach Brasilien steht früher oder später vor der Frage, ob ein Immobilienkauf dort möglich und sinnvoll ist.

Grundsätzlich kann jeder Ausländer in Brasilien Immobilien erwerben. Jedoch unterliegt der Immmobilienerwerb durch Ausländer einigen Einschränkungen in Bezug auf Größe und Lage. In der Regel spielen diese Einschränkungen für den Erwerber aus dem Ausland keine große Rolle, d.h. ein Apartment, ein Grundstück oder ein Haus können normalerweise ohne Probleme erworben werden.

Aus Gründen der Rechtssicherheit sollte jedoch die zu erwerbende Immobilie einer genauen Prüfung unterzogen werden! Hierzu ist die Beratung durch eine spezialisierte Rechtsanwaltskanzlei zu empfehlen, vor allem, wenn man das erste Mal eine Immobilie erwirbt.

In Brasilien ist es unter Einheimischen durchaus üblich, eine Immobilie nur durch einen Vertrag zwischen Käufer und Verkäufer ("Contrato") zu erwerben. Der Hintergrund ist, dass dadurch Kosten eingespart werden. Dieser Vertrag wird zwar auch unter notarieller Aufsicht abgeschlossen, es unterbleibt aber der Eintrag ins Grundbuch. Davon ist ausländischen Käufern abzuraten! 

Ein Ausländer sollte den rechtlich sicheren Weg gehen und darauf achten, dass es sich um eine Immobilie mit "Escritura" handelt! Das bedeutet dass, ähnlich wie in Deutschland, ein Eintrag ins Grundbuch erfolgt. Zuständig dafür ist das "Cartório", also das Notariat. Dieses begleitet die Abwicklung des Kaufs und leitet die entsprechenden Dokumente an das "Registro" zur Eintragung ins Grundbuch weiter.

Zu diesem Thema erschien auch ein Artikel in der FAZ:

http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/immobilien/hauskauf-in-brasilien-paradies-fuer-globetrotter-14135164-p2.html?printPagedArticle=true#pageIndex_2

Ein guter Immobilienmakler vor Ort kann schon vorab eine Prüfung der Immobilie vornehmen, d.h. die notwendigen Dokumente anfordern und überprüfen. Allerdings sollte ein ausländischer Interessent, wie oben schon erwähnt, eine spezialisierte Anwaltskanzlei mit Sitz in Deutschland (bzw. in Österreich oder der Schweiz) hinzuziehen. Auf jeden Fall sollte man selbst vor Ort die Objekte begutachten. Dafür und für die Unterzeichnung des Vertrages ist also mindestens jeweils eine Reise dorthin notwendig.

Besondere Beachtung sollte man dem Geldtransfer nach Brasilien bei einem Immobiliengeschäft schenken, wie folgendes Beispiel zeigt:  Ein Bekannter von mir hatte ein Grundstück in Brasilien erworben. Von Deutschland aus überwies er den Kaufpreis (in US Dollar) auf das Konto der Verkäufer bei der "Banco do Brasil". Leider dauert es fast drei Monate, bis die Bank das Geld an die Verkäufer frei gab. Es ist üblich, dass die Banken in solchen Fällen das Geschäft prüfen, vor allem, wenn in ausländischer Währung bezahlt wird. Das Geld hier in Deutschland bereits bei der Hausbank in Reais (BRL) zu wechseln, erwies sich als nicht sinnvoll. Es kann auch sein, wie in diesem Fall vorgekommen, dass die Bank noch zusätzliche Nachweise anfordert. Allerdings konnte man den Eindruck gewinnen, dass dies bei der Banco do Brasil besonders langwierig war. Aber hier hat man leider wenig Einflussmöglichkeiten, wenn man sich nach der Bankverbindung des Verkäufers richten muss.

Nachdem die Freigabe des Geldes durch die Banco do Brasil erfolgt war, und die Verkäufer den Eingang des Geldes bestätigt hatten, wurde im Cartório die Eintragung ins Grundbuch veranlasst, was nochmal einige Wochen dauerte. Letztendlich wurde das ganze Geschäft meines Bekannten korrekt abgewickelt.

Ein weiterer Punkt sollte beachtet werden: Laut Außenwirtschaftsgesetz (AWG) können grenzüberschreitende Zahlungen meldepflichtig sein, wenn der Betrag 12.500,00 Euro übersteigt. Wann diese Regelung greift kann man auf den Seiten der Deutschen Bundesbank nachlesen. 

Als Ausländer Immobilien in Brasilien zu erwerben erfordert also einiges an Zeit und Geduld. Deswegen ist es für Auswanderer unter Umständen besser, die Immobilie erst zu erwerben, wenn der Aufenthaltsstatus gesichert ist und der Wohnsitz schon nach Brasilien verlegt wurde. Dann ist nach meinen Beobachtungen ein Immobilienkauf schnell und problemlos möglich. Wenn man aber nicht warten will oder kann, ist es durchaus machbar, auch von Deutschland aus eine Immobilie in Brasilien zu kaufen.

Lorem ipsum dolor sit amet

Consectetuer adipiscing elit, sed diam nonummy nibh euismod tincidunt ut laoreet dolore magna aliquam erat volutpat. Ut wisi enim ad minim veniam, quis nostrud exerci tation ullamcorper suscipit lobortis nisl ut aliquip ex ea commodo consequat. Duis autem vel eum iriure dolor in hendrerit in vulputate velit esse molestie consequat, vel illum dolore eu feugiat nulla facilisis at vero eros et accumsan et iusto odio dignissim qui blandit praesent luptatum zzril delenit augue duis dolore te feugait nulla facilisi. Nam liber tempor cum soluta nobis eleifend option congue nihil imperdiet doming id quod mazim placerat facer possim assum.

empty