Informationen und Tipps für Auswanderer nach Brasilien

                                       






Flagge-neu-mit-.png

Blumenau

Die Geschichte dieser Region beginnt nicht erst im 19. Jahrhundert. Es siedelten dort bereits verschiedene Indianerstämme, z.B. die der Kaigangs oder Botocudos bevor die ersten Kolonisten das Land für sich in Anspruch nahmen.

Die europäische Einwanderung kam erst ab 1850 so richtig in Gang. Der deutsche Apotheker und Philosoph Dr. Hermann Bruno Otto Blumenau erhielt von der Provinzregierung ein Areal Land zugesprochen, um dort mit Hilfe von Einwanderern Landwirtschaft zu betreiben. Die ersten 17 Immigranten trafen am 2. September 1850 dort ein, wo sich heute die Stadt Blumenau befindet. Viele weitere folgten, nachdem sie mit Segelschiffen die lange Reise über den Atlantik gewagt hatten. Sie siedelten anfangs in Parzellen entlang des heutigen Rio Itajai-Açú und den kleineren Nebenflüssen. Harte Arbeit sicherte das Überleben, am Anfang fanden die Siedler nur Wildnis vor.

Eigentlich war diese kleine deutsche Kolonie das Privateigentum von Dr. Blumenau. Im Jahr 1860 wurde diese dann von der Zentralregierung in staatliches Eigentum überführt, der Gründer behielt aber das Recht bei, die Kolonie zu leiten.
1880 wurde die Kolonie in den Rang einer Gemeinde erhoben. Der Name von Dr. Blumenau lebt so im Namen seiner Gründung weiter.

Im gleichen Jahr (1880) wurde Blumenau von einer schweren Überschwemmung heimgesucht, was starke Schäden verursachte. Brücken und Straßen wurden zerstört, Bewohner starben. Die Leute schafften es aber auch diesen Schicksalsschlag zu bewältigen und sich wieder hochzurappeln. Die eigentliche Stadterhebung erfolgte erst im Jahr 1928.

Nach den deutschen Einwanderern kamen italienische und polnische Zuwanderer hinzu, auch Österreicher, dazu gab es innerbrasilianische Immigration.
Noch heute können viele Bewohner dieser Region ihre Herkunft ableiten  Zwischen den einzelnen Volksgruppen wurde fleissig geheiratet. Der Tourist kann dies auch sehr schön an den Nachnamen der Einheimischen sehen, oft gibt es Doppelnamen.
Ca. 40% der Bewohner Blumenaus bezeichnen sich heute als Nachfahren deutscher Einwanderer.

Manchmal liest man, Blumenau sei eine deutschsprachige Stadt. Das stimmt so heute natürlich nicht mehr. Noch bis vor ca.100 Jahren allerdings war Deutsch die übliche Verkehrssprache. Nach dem 2. Weltkrieg (Brasilien war auf Seiten der Alliierten) wurden die deutsche Sprache und Kultur extrem unterdrückt. Die deutschen Schulen wurden geschlossen und es war verboten, öffentlich deutsch zu sprechen. Dies leitete den Rückzug der deutschen Sprache ein. Heute sollen nur noch ca. 10% der Einwohner deutsch sprechen. Die deutsche Kultur jedoch hat sich erhalten und erlebte in den letzten Jahrzehnten eine Renaissance. Es gibt ca. 40 deutsche Schützenvereine, deutschsprachige Radiosender und Gottesdienste auf Deutsch.

Im folgendem Video kann man sich einen ersten Eindruck aus der "Vogelperspektive" verschaffen:





Das Stadtbild enthält viele deutsche Einflüsse. Bekannt sind die Fachwerkhäuser, die allerdings der historischen Bauart nur nachgebildet sind. Zum Beispiel das "Castelinho de Havan", das 1978 als Replik des alten Rathauses in Michelstadt (Odenwald) erbaut wurde. Etlliche Straßen wurden nach deutschen Einwanderern benannt, die sich für die Stadt verdient gemacht haben. Der Biermarkt wird dominiert von Bieren mit deutschen Namen (z.B. "Eisenbahn", "Wunderbier" und "Bierland"), es gibt sogar ein Biermuseum („Museu da Cerveja“) mit Biergarten daneben.

Deutsche Traditionen werden gelebt und gepflegt und sind ein wichtiger Wirtschaftsfaktor geworden. Das inzwischen sehr beliebte „Oktoberfest“ wurde nach weiteren Überschwemmungskatastrophen im Jahre 1984 ins Leben gerufen. Die Stadt war finanziell ausgeblutet und brauchte dringend neue Einnahmequellen. Das Fest findet jährlich im Oktober statt, ist inzwischen ein voller Erfolg mit mehr als 600.000 Besuchern pro Jahr und weit über Brasilien hinaus bekannt. Im "Parque Vila Germânica" konzentrieren sich die Pavillons, die sich deutlich von unseren deutschen Bierzelten unterscheiden, es sind eigentlich größere Hallen, die miteinander verbunden sind. Die Atmosphäre und ausgelassene Stimmung leiden aber durchaus nicht darunter. Die Brasilianer sind zwar zur Zeit nicht Weltmeister im Fußball, Weltmeister im Feiern sind sie allemal. Es spielen Musikgruppen, auch aus Deutschland und Österreich. Nicht wenige Besucher tragen bayrische Tracht oder was der Brasilianer dafür hält. Vor den Bühnen mit den verschieden Bands ist ausreichend Platz zum Tanzen. Der Besucher kann von einem Pavillon zum anderen schlendern, sich hinsetzen wo er will und sein Bier geniessen, das ganze mit brasilianischer Lockerheit und Feierlaune. Dazu finden Umzüge und weitere Events auf den umliegenden Straßen statt.  Hier gibts ein paar Impressionen auf Facebook: https://www.facebook.com/oktoberfestblumenau/

Die Wirtschaft von Blumenau ist heute noch geprägt von der Textilindustrie (Firma Hering), es kamen aber auch neue Branchen wie z. B. die Softwareentwicklung hinzu. Darüber hinaus hat sich die Stadt zum Finanzzentrum im Bundesstaat Santa Catarina entwickelt. Die Stadt liegt strategisch günstig nahe den wichtigsten Städten des „Mercosul“.
Blumenau gehört heute zu den Regionen mit dem höchsten Lebensstandard in Brasilien.
Deutsche Partnerstadt ist Weingarten in Baden-Württemberg.

Geografische Daten:
Blumenau liegt im Nordosten des Bundesstaates Santa Catarina (SC). Hier leben weit über 300.000 Einwohner auf ca. 207 km2 urbaner Fläche, dazu kommen 313 km2 Grünflächen, die aus atlantischem Wald bestehen, mit vielen Wanderwegen und Wasserfällen. Die Bürger können also von ihrer Stadt behaupten, dass zwei Drittel davon pure Natur sind. Die Höhe über dem Meeresspiegel beträgt nur 21 Meter, jedoch ist die Stadt von höheren Hügeln umgeben.

Die Entfernung zur Hauptstadt Florianopolis beträgt 160 km. Blumenau liegt am Rand des "Vale Europeu" d.h. des "Europäischen Tals". Hier konzentriert sich das Erbe der europäischen Kultur in verschieden Gemeinden in Form von Architektur, Festen, Gastronomie, Kunsthandwerk, religiösen Stätten, Ökotourismus und Einkaufsmöglichkeiten. 

Flagge_von_Blumenau.png

Stadtflagge



Wappen_von_Blumenau.png

Stadtwappen

Blumenau1.png

          Parque Vila Germânica

Blumenau-Stadtansicht1.png

          Stadtansicht Blumenau

Lorem ipsum dolor sit amet

Consectetuer adipiscing elit, sed diam nonummy nibh euismod tincidunt ut laoreet dolore magna aliquam erat volutpat. Ut wisi enim ad minim veniam, quis nostrud exerci tation ullamcorper suscipit lobortis nisl ut aliquip ex ea commodo consequat. Duis autem vel eum iriure dolor in hendrerit in vulputate velit esse molestie consequat, vel illum dolore eu feugiat nulla facilisis at vero eros et accumsan et iusto odio dignissim qui blandit praesent luptatum zzril delenit augue duis dolore te feugait nulla facilisi. Nam liber tempor cum soluta nobis eleifend option congue nihil imperdiet doming id quod mazim placerat facer possim assum.

empty