Informationen und Tipps für Auswanderer nach Brasilien

                                       






Flagge-neu-mit-.png

Florianopolis 

ist mit über 400.000 Einwohnern die Hauptstadt des Bundesstaats Santa Catarina (SC) und zeichnet sich durch eine einzigartige Lage aus: Sie liegt zweigeteilt sowohl auf dem Festland als auch auf der Insel "Ilha de Santa Catarina", verbunden durch eine ca. 800 Meter lange Brücke, die die alte Hängebrücke aus den 20iger Jahren des letzten Jahrhunderts ersetzt. Diese ältere, nicht mehr befahrenene Brücke ("Ponte Hercílio Luz") ist als größte Hängebrücke Brasiliens jedoch ein beliebtes Postkartenmotiv und als Entwurf von Gustave Eiffel im Stadtbild nicht zu übersehen. Gegründet wurde Florianopolis durch die Portugiesen im Jahre 1676 auf der Insel, die ursprünglich von Indianern besiedelt war. Ihren Namen verdankt die Stadt einem brasilianischen Präsidenten: Marechal Floriano Peixoto, nach dem sie 1894 umbenannt wurde. Der größere Teil der Stadt befindet sich heute auf dem Festland, wo sie sich weiter ausdehnen kann.

Ein Spaziergang durch die teilweise verkehrsberuhigte Innenstadt (auf der Insel) entlang der markantesten Punkte lohnt sich. Auf der "Praça 15 de Novembro" (Platz des 15. November) trifft man auf ein weiteres Wahrzeichen von "Floripa", wie die Einheimischen Florianopolis kurz nennen: Einen riesigen Feigenbaum, der 1891 gepflanzt wurde. Daneben findet regelmässig ein Markt für Kunsthandwerk statt. Gegenüber befindet sich der ehemalige Regierungspalast "Palácio Cruz e Souza" in dem heute das historische Museum untergebracht ist. Vom "Praça 15 de Novembro" weg führt die "Rua Felipe Schmidt", die Haupteinkaufsstraße von Floripa.

Geht man die Rua Felipe Schmidt ein Stück entlang und biegt dann nach links ab, erreicht man nach ca. 300 Meter den "Mercado Público". Dieser breitet sich in einer Markthalle aus, die aus dem Ende des 19. Jahrhundert stammt. Über 140 Läden bieten vom Kunsthandwerk über Lebensmittel eine breite Palette für die zahlreichen Kunden. Es lohnt sich, einmal durch die Halle durchzuschlendern.





Die "Ilha de Santa Catarina" ist mit über 400 kmeine der größten Inseln Brasiliens. Fliegt man tagsüber von dem auf der Insel liegenden Flughafen "Hercílio Luz" ab, hat man, einen Fensterplatz vorausgesetzt, einen herrlichen Blick über die Insel, da die Flugzeuge meist eine Schleife fliegen. Allerdings braucht man nicht zu befürchten, dass ein Badeurlaub auf der Insel durch Fluglärm beeinträchtigt wird. Die allermeisten Strände liegen weiter entfernt vom Flughafen. Die besten Strände findet man im Norden der Insel, z.B. die "Praia de Jureré", wo die Wellen nicht so hoch sind und deshalb auch bei Familien mit Kindern beliebt ist. Auf der raueren, der dem Atlantik zugewandten Seite im Osten der Insel finden die Surfer ihr Paradies, der Wind bläst hier stärker und die Wellen sind höher. Hier erstreckt sich z.B. die "Praia de Moçambique" über fast 8 Kilometer und ist bei jüngerem Publikum beliebt. Etwas weiter südlich schliesst sich die "Praia da Galheta" an, die oben im Video zu sehen ist.

Florianopolis-1.png

             Ponte Hercílio Luz

Lorem ipsum dolor sit amet

Consectetuer adipiscing elit, sed diam nonummy nibh euismod tincidunt ut laoreet dolore magna aliquam erat volutpat. Ut wisi enim ad minim veniam, quis nostrud exerci tation ullamcorper suscipit lobortis nisl ut aliquip ex ea commodo consequat. Duis autem vel eum iriure dolor in hendrerit in vulputate velit esse molestie consequat, vel illum dolore eu feugiat nulla facilisis at vero eros et accumsan et iusto odio dignissim qui blandit praesent luptatum zzril delenit augue duis dolore te feugait nulla facilisi. Nam liber tempor cum soluta nobis eleifend option congue nihil imperdiet doming id quod mazim placerat facer possim assum.

empty